Stern: Reiche sollen zahlen

Der Stern Ausg. 32/2012 liefert auf zehn Seiten einen detaillierten Überblick darüber, wie die Reichen in Europa ihre unvorstellbaren Vermögen auf Kosten der Allgemeinheit ausbauen. In allen Ländern betragen die Vermögen der Ultra-Reichen ein Vielfaches der Staatsschulden. In Deutschland etwa hat der Staat 2,2 Billionen Schulden, die Reichen besitzen rund die vierfache Summe. Um den drohenden Zusammenbruch der Staatshaushalte zu verhindern werden jedoch nicht die Reichen angegangen, sondern die Armen. Hartz IV-EmpfängerInnen und abhängig Beschäftigte – sie werden immer mehr zur Kasse gebeten, sie müssen auf immer mehr soziale Leistungen verzichten. Fazit des Stern: „Ohne das Geld der Wohlhabenden ist Europa nicht zu retten.“

↑ nach oben