„Sparer ausgeplündert“

DER SPIEGEL berichtet in Ausgabe 21 vom 16. Mai 2015 auf Seite 68 über das soeben neu erschienene Buch: „Die PsychoTrader. Aus dem Innenleben unseres kranken Finanzsystems. Ein Insider erzählt.“ Den Inhalt des Buches fasst DER SPIEGEL zusammen wie folgt: „Der Kuchen, der an den Börsen verteilt werde, sei das Geld des kleinen Mannes, und immer mehr Profiteure äßen mit. Sie schaufelten das Geld unwissender Sparer, die ihr Geld in RiesterProdukte, Fonds und Lebensversicherungen stecken, hin zu Groß- spekulanten, Banken und den Börsen selbst.“ Über versteckte Gebühren, Managemententgelte etc. werde den Sparern nochmals in die Tasche gegriffen. Von „Volksverdummung“ wird gesprochen. „Sparer werden ausgeplündert, Banken und Spekulanten von der Politik geschützt.“

↑ nach oben