Postbank: Etikettenschwindel

Die Postbank ist eine Tochter der Deutschen Bank. Sie ist einer der großen Anbieter sogenannter Nachhaltigkeitsfonds. Wie der SPIEGEL in Ausgabe 16/2012 auf S. 66 meldet, betreibt die Postbank – wie viele andere Banken und Fonds auch – allerdings eklatanten Etikettenschwindel.
So ergab eine Untersuchung etwa, dass der „grüne“ Postbank-Fonds Dynamic Vision (Volumen 167 Mio. Euro) Aktien von 50 Atom- und Rüstungsunternehmen hält. Hinzu kommt: „Größter Einzelposten im vermeintlichen Öko-Fonds der Deutsche-Bank-Tochter sind Anteilsscheine des französischen Öl-Konzerns Total“.

Interessiert? Ausführliche und kostenlose Informationen an ProSolidar hier anfordern. Einlagen hier zeichnen.

↑ nach oben