O-Ton Deutsche Bank

„Nach einer halben Stunde Vortrag und unzähligen Aktienkurven redet der Berater der Deutschen Bank endlich Klartext. ‚Seien wir doch ehrlich: Öko ist eine ganz problematische Geschichte’, sagt der Endfünfziger mit gesenkter Stimme, ‚und überhaupt: Was ist schon Ökologie?’ Er lehnt sich in seinem Sessel zurück und schaut herausfordernd. Aber hat die Deutsche Bank nicht selbst einen Öko-Dax aufgelegt, mit dem schönen Slogan ‚Der Natur zuliebe’? ‚Ja ja, das stimmt schon – aber das Anlageprodukt empfehlen wir nicht aktiv.’“ (greenpeace magazin)
So funktioniert der Etikettenschwindel mit den ethisch-ökologischen Geldanlagen. Es geht nur darum die Kunden zu fangen: „Cornelia Dereje überrascht ein solches Beratungsgespräch kaum. ‚Wer bei einer Großbank in Ökofonds investieren will, muss einen starken Willen mitbringen’, sagt die Expertin des ‚Forums für Nachhaltige Geldanlagen’, ‚meistens geht man mit einem völlig anderen Anlageprodukt nach Hause.“ (greenpeace magazin)

Interessiert? Ausführliche und kostenlose Informationen an ProSolidar hier anfordern. Einlagen hier zeichnen.

↑ nach oben