Leben statt Profit!

ProSolidar wurde 1994 gegründet. Damals war von einer Finanzkrise noch keine Rede. Aber trotzdem war den Gründern von ProSolidar klar, dass ein anderer, ein verantwortungsbewusster Umgang mit Geld dringend nötig ist. Denn Krieg, Menschenrechtsverletzungen, Umweltzerstörung und Sozialabbau haben ihre tiefere Ursache in der Gier nach Rendite und Gewinn.

ProSolidar verabschiedete sich konsequent von Rendite und Gewinn und verpflichtete sich einem völlig anderen Umgang mit Geld. Einlagen sollten konsequent den Einsatz für die ökologischen und sozialen Grundlagen des Lebens fördern. Leben statt Profit, so lautete die Devise.

Konkret funktioniert das so:

> Geld wird entweder als Festeinlage ab 500 Euro oder als monatliche Spareinlage ab 20 Euro eingelegt.

> In Kooperation mit der alternativen GLS-Bank fließt das Geld als Darlehen in den ökologischen Landbau und andere sozial-/ökologie-politische Projekte.

> Die – unter dem Markt liegenden – Zinsen schüttet ProSolidar ohne jeden Abzug an konzernkritisch arbeitende Projektgruppen aus, die für den Erhalt der Lebens­grundlagen, für Frieden und Gerechtigkeit arbeiten.

> Schließlich wird die Einlage zum verreinbarten Termin ohne jeden Abzug oder Verlust zurück gezahlt. Dank der Sicherheiten, die ProSolidar weit über das übliche Maß hinaus gewährleistet.

Auf der Basis dieses Konzeptes hat der Einleger bzw. die Einlegerin tatsächlich die Gewissheit, dass mit den Einlagen sinnvoll und verantwortungsbewusst gearbeitet wird. Es besteht sogar die Möglichkeit, die geförderten Projekte zu besuchen und sich ein eigenes Bild zu machen.

Auch verdient sich bei ProSolidar niemand eine goldene Nase! So wird beispielsweise die gesamte Verwaltung ehrenamtlich erledigt. Die Sachkosten für Porto etc. werden über das geringe Agio und über Spenden finanziert.

EinlegerInnen bei ProSolidar verzichten auf Geldrendite, investieren stattdessen in soziale und ökologische Projektarbeit. Die Projekte arbeiten für den Erhalt und die Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität. Wovon dann wieder die EinlegerInnen profitieren.

Interessiert? Ausführliche und kostenlose Informationen an ProSolidar hier anfordern. Einlagen hier zeichnen.

↑ nach oben