GOLDMAN SACHS steuert europäische Finanzkrise

Wussten Sie, das der neue Präsident Italiens, Mario Monti, Berater bei der Bank ist, die Griechenland überhaupt erst richtig in die Krise gestürzt hat, um dann damit Extra-Profite zu machen?

Wussten Sie, dass Alexander Dibelius, der Deutschland-Chef von GLODMAN SACHS, „Kanzlerin Merkel immer wieder bei Fragen zur Verfügung steht“? Und dass die Kanzlerin Ottmar Issing von GOLDMAN SACHS zum Vorsitzenden der „Expertengruppe Neue Finanzarchitektur machte“?

GOLDMAN SACHS, die US-amerikanische Bank, die mit Hedgefonds die Welt zu Gunsten der Ultra-Reichen ausplündert, hat mit hohen Krediten die Krise von Griechenland vorsätzlich und wissentlich angeheizt, um dann am Zusammenbruch der griechischen Wirtschaft Rekord-Profite zu machen. In Grund und Boden spekulieren nennt man das.

Laut der Deutschen Mittelsstandsnachrichten „ist mit Mario Monti erstmals ein hochrangiger Vertreter der Finanzindustrie zum Regierungschef eines europäischen Landes aufgestiegen“. Monti ist nach wie vor „Internationaler Berater“ bei GOLDMAN SACHS. Aber auch Romano Prodi, der ehemalige Ministerpräsident Italiens kam aus dem Stall von GOLDMAN SACHS.

Doch nicht nur die italienische Regierung ist mit GOLDMAN SACHS verbunden, auch Mario Draghi, der Chef der EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK, gehört zur Mannschaft des US-amerikanischen Profit-Jägers. Draghi war bis 2005 Vizepräsident von GOLMAN.

↑ nach oben